Über Sandra Götz

Meine Yoga-Ausbildung absolvierte ich bei Yoga Vidya, die gemäß Swami Sivanandas Yoga-Lehre unterrichten und weiterbilden. Swami Sivananda, geb. 08. Sept. 1887 in Indien, Gründer des Sivananda Ashrams und der Devine Life Society und Yoga Vedanta Forest Academy, Autor zahlreicher Bücher, und Swami Vishnu-Devananda, geb. 1927 in Süd-Indien, Nachfolger Swami Sivanandas und Gründer der International Sivananda Yoga Vedanta Centers (ISYVC) in Kanada und Nordamerika, der die erste systematische Yogalehrer-Ausbildung in den Westen brachte, und Sukadev Bretz, Autor vieler deutschsprachiger Yoga-Bücher, der mein Ausbilder war und Vorsitztender des Bundes der Yoga Vidya Lehrer (BYV) ist, sind Grundlage meiner Yoga-Ausbildung.

Bereits vor meiner Yoga-Vidya Ausbildung habe ich Workshops bei Chantal Leroy, Zertifizierte Iyengar-Yogalehrerin, Holsteinische Str. 39, 10717 Berlin und bei Studio iYoga München, Leitung - Michael Forbes, ebenfalls Iyengar-Yoga, Maistr. 31, 80337 München besucht sowie auch an anderen Yoga-Einrichtungen wie Air-Yoga in München, Jivamukti-Yoga in München, Hormon-Yoga (Rodrigues) und Kundalini-Yogakursen teilgenommen.

Da ich vor meinem Sozialpädagogik-Studium, ich bin gelernte PKA (Pharmazeutisch kaufmännische Assistentin) bereis zehn Jahre in einem Fitness-Studio (ehemalige Sport-Insel, Günzstr., Regensburg) als Fitness- und Aerobic-Trainerin gearbeitet habe, außerdem mein Studiumsschwerpunkt Musik- und Bewegung sind, ich unterschiedliche Musik- und Bewegungsweiterbildungen unter anderem an der Universität Mozarteum in Salzburg (Orff-Institut) besucht habe, und eine heilpädagogische Ausbildung mit Hospitation im Pater Rupert Meyer Zentrum in Regensburg im Rahmen meines Studiums absolvierte, waren die Voraussetzungen zur Yogalehrer-Ausbildung sehr gut.

Nach meiner Ausbildung habe ich Weiterbildungen an unterschiedlichen Ausbildungszentren und Yoga Instituten gemacht (siehe Lebenslauf) und werde auch weiterhin an vielen internationalen Aus- und Weiterbildungen teilnehmen.

Aufgrund der Teilnahme an einem Anusara Workshop habe ich 2008 an der internationalen Anusara - Yogalehrer Ausbildung teilgenommen und diese im Februar 2010 mit Erfolg abgeschlossen.

Anusara Yoga ist eine relativ junge, 1997 in den USA von John Friend begründete Form des Hatha Yoga. Die tantrische Philosophie des intrinsisch Guten liegt der Methodik des Anusara Yoga Unterrichts zugrunde. Ein Anusara Yogalehrer sieht zuerst und vor allem auf das Gute im Menschen und hat eine positive lebensbejahende Grundeinstellung. Jedem Anusara Yogalehrer ist es eine Herzensangelegenheit seinem Schüler dabei zu helfen, Selbstwertschätzung aufzubauen und zu stärken indem sie in der Yogapraxis zu Unbeschwertheit, Lebenslust und freudiger Kreativität inspirieren.

Meine Anusara Yogalehrer Ausbildung habe ich im Airyoga München bei Jordon Bloom (Certified Anusara Teacher / E-RYT 500 / USA) gemacht. Er ist, meiner Meinung nach, einer der besten Ausbilder, die ich je hatte. Jederzeit stand er für Fragen und bei Problemen zur Verfügung. Auch per e-mail, wenn er unterwegs war, musste ich nicht lange auf Antwort warten. Er hat mich genau da gefördert wo ich es gebraucht habe und dort gestärkt wo ich bereits Erfahrung hatte. Durch ihn bin ich motiviert diese herrliche Art von Yoga in die Welt zu bringen um auch anderen Menschen diese wunderbaren Erfahrungen, wie ich sie gemacht habe, weiter zu geben.

Bei Anusara Yoga hatte ich das Gefühl angekommen zu sein, alles was ich dort gelernt habe, empfand ich als so natürlich - so als würde jemand meine Gedanken aussprechen.

Barbara Noh, ebenfalls Anusara Yogalehrerin mit vielen Jahren Erfahrung hat Jordon während der Ausbildung unterstützt. Sie hat nicht nur übersetzt und alles Organisatorische gemanagt sondern stand uns als Freundin zur Verfügung und ist außerdem unsere Ansprechpartnerin in unserer Münchner Kula.

Weil ich als Anusara Yogalehrer Teil einer großen Gemeinschaft (Kula) bin, nehme ich sehr gerne regelmäßig an Weiterbildungen und Teacher Trainings teil. Nicht nur der Inhalt des Workshops oder der Ausbildung, sondern vor allem auch der Austausch mit den anderen Yogalehrern, das empfinde ich so, sorgt für meine ganz persönliche Entwicklung in den unterschiedlichsten Bereichen.

Inhalte von Weiterbildungen waren z..B.
Didaktik, Individuelle Korrekturen und Hilfestellungen, Yoga-Therapie, Yoga bei speziellen Problemen, Yoga fürs Herz (Ornish-Programm), Yoga für den Rücken, Yoga bei Gelenkproblemen, Yoga bei Atemproblemen (Asthma u. a.) Yoga bei psychosomatischen Beschwerden, Yoga auch im Rollstuhl, Sanfte Variationen für Menschen mit körperlichen Gebrechen, Unterrichten von Entspannungs-Workshops, Hatha-Yoga -> Erlernen von fortgeschrittenen Techniken, Shank Prakshalama, die vollständige Darmreinigung zur Entschlackung des ganzen Organismus, Sportmedizin, Muskel und Skelettsystem, Beeinflussung durch die Yoga-Praxis, Entspannungs- und Stressmanagement, Allgemeines Anpassungsprinzip, Wissenschaftliche Untersuchungen über die Wirkungen des Yoga, Entspannungstechniken, Mentales Training, Yoga und Gesundheit, Yoga im täglichen Leben, Yoga-Philosophie.

Durch den Erfahrungsaustausch mit Anusara Yogalehrern habe ich, die den wirtschaftlichen, organisatorischen und auch persönlichen Bereich betreffenden Fragen, von meinen Kollegen lernen können sowie auch selbst Hilfe anbieten können.

Um meine eigene Yogapraxis zu fördern bin ich außerdem seit Feb. 2010 bei Yogaglo Mitglied und kann dort täglich an Yogastunden oder Philosophievorträgen via Internet teilnehmen. Ich lese wann immer möglich Bücher über Yoga-Philosphie, Yoga-Anatomie, Yoga - Atemtypen, Yoga und Quantenheilung, Yoga und Ayurveda, Selbstheilung durch Meditation usw.

Durch meine Ausbildung zur Heilpraktikerin beschäftige ich mich momentan auch sehr mit Anatomie, Physiologie, Pathologie, Psychologie, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten von Krankheiten.

Naturheilverfahren wie Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Akkupunktur, Massagen, Homöopathie und Pflanzenheilkunde, Kinesiologie usw. vergleiche ich sehr gerne mit Ayurveda und der Chakren-Lehre und stelle sehr viel Ähnlichkeit in den Grundlagen und auch Überschneidungen in den Behandlungsweisen fest.

Nach meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin wird mein Schwerpunkt Yoga-Therapie und Ayurveda sein.

Ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch von Yoga nur gewinnen kann!

Probieren Sie es aus! Rufen Sie mich sehr gerne an - ich stehe für Auskünfte zur Verfügung!

Meine Kurse werden gem. §20 Abs. 1 SGB V seit 2008 von den Krankenkassen als Präventionsmaßnahme bezuschusst.